Über mich

 

Wer bin ich? Diese Frage stellt sich wohl jeder einmal im Leben. Ich habe mir sie häufig gestellt. Aus der einen Fragen „Wer bin ich?“ wurde über die Jahre ein „Wer bin ich? Und wenn ja, wieviel?“. Ganz getreu nach dem Buch von Richard David Precht. Ich habe mir diese Fragen immer wieder gestellt ohne jemals auch nur die Spur einer statischen Antwort zu erhalten. Aber genau hier liegt wohl der Hund begraben, ich bin nicht statisch. Wir alle nicht. Wir wandeln uns im Laufe des Lebens, arbeiten an uns, verändert uns, von innen wie von außen. Heute bzw. jetzt kann ich nur vom aktuellen Status Quo sprechen, von der Summe meines Lebens.

Heute bin ich vor allem Vater. Ich habe drei Kinder und „eine ergänzende Hälfte“. Mit MEH (meiner ergänzenden Hälfte) habe ich schon einiges erlebt, einigen Mist gemacht, einiges ertragen, durchgestanden und einiges wieder ausgebügelt. Unter anderem K1 bis K3, den großen Höhen und Tiefen unseres Lebens. Ich bin politisch, manchmal. Gesellschaftskritisch, manchmal. Ich arbeite Vollzeit und nebenbei manchmal auch noch in selbstständiger Tätigkeit. Kurz um, ich mache viel zu viel für die wenigen Stunden am Tag.

So, ganz persönlich bin ich vor allem kompliziert. Ich hinterfrage gern die Ansichten und Verhaltensweisen meiner Umgebung. Stürze diese in ihre eigenen Abgründe und springe auch noch hinterher. Ich bin meist gestresst und genervt, aber auch freundlich und aufbauend. Ich kämpfe gegen persönlich definierte Ungerechtigkeiten, den alltäglichen Wahnsinn, aber vor allem für meine kleine Familie. Und von all diesen Verrücktheiten, dem Alltäglichen und den vielen Kämpfen möchte ich euch hier erzählen.

Ich möchte von allem schreiben, was mir so durch den Kopf geht und ihn belastet. Ich werde mich da auch nicht begrenzen und euch von Politik oder der Gesellschaftskritik reden. Mache ich auch gern, aber es ist nicht alles über das es zu sprechen gilt. Es gibt auch diese kleinen tollen Momente im Leben. Die kleinen Erfolge, einer einzelnen Person die für andere vielleicht eine ganze Welt bedeuten.

Zu meinem Status Quo wird sich noch einiges ergeben und wenn ich mal etwas mehr persönliches auf meinem Blog erzähle werdet ihr es hier unten finden. Bis jetzt wünsche ich euch aber viel Spaß in diesem Panoptikum meines Lebens.